Wie teuer ist der Unterhalt bzw. der Betrieb eines lokalen Ladengeschäfts?

Wie teuer ist der Unterhalt bzw. der Betrieb eines lokalen Ladengeschäfts?

Ein Geschäft aufzumachen, ist immer noch ein Wunsch von vielen Menschen. Selbständig zu sein mit eigenem Betrieb – das kann erfolgreich laufen, wenn man im Vorfeld gut plant. Dazu gehört in einem großen Maß, dass man sich Gedanken über den Unterhalt des Betriebs / Ladenlokals macht. Viel hängt davon ab, den richtigen Laden zu kaufen oder zu mieten. Egal, ob man beispielsweise eine Konditorei, ein Schuh-, Spielzeuggeschäft oder ein Reisebüro eröffnen möchte, das Ladenlokal ist die Voraussetzung für den Betrieb von vielen Einzelhandelsgeschäften und auch Dienstleistungsunternehmen. Ladenlokale sind für den Einzelhandel, für Dienstleistungen und ebenso für Restaurants, Gaststätten notwendig, um Kunden, Gäste empfangen sowie bedienen zu können.

Mieten oder kaufen?

Zu Beginn muss man sich entscheiden, ob man eine Gewerbeimmobile mieten oder kaufen möchte. Man sollte dabei gut die Vor- und Nachteile abwägen und die Kosten für eine Gewerbeimmobilie im Blick haben. Die Finanzierungsfrage muss vor einer Entscheidung auf alle Fälle geklärt werden. Als Unternehmer sollte man eine Möglichkeit finden, die zu der eigenen finanziellen und wirtschaftlichen Situation passt. So ist ein Unternehmer, der schon lange erfolgreich tätig ist und eine Gewerbeimmobilie kaufen möchte, sicherlich in einer besseren sowie sicheren Situation als jemand, der ganz neu starten möchte. Für ein Startup kann daher das Mieten vorteilhafter sein.

Es kommen noch weitere Kosten auf einen zu:

Man sollte die Fixkosten bei der Miete so gering wie möglich halten. Aber man muss auch bedenken, dass ein günstiger Laden nichts bringt, wenn keine Kunden kommen. Für die Suche eines geeigneten Ladenlokals wird häufig ein Makler beauftragt. Auch die möglichen Maklerkosten müssen berücksichtigt werden. Dann können auch Renovierungsarbeiten nötig werden, die ebenfalls Kosten verursachen. Zu einer Grundmiete kommen Nebenkosten dazu.

Man wird dazu auch an Kosten wie für beispielsweise das Geschäftskonto oder für den Steuerberater denken müssen. Sicherlich müssen in den meisten Fällen Einrichtungsgegenstände, Kassensysteme, Büromaterialien oder ein Warenlager mit einkalkuliert werden.

Laufende Kosten berücksichtigen

Denken sollte man ebenso an laufende Kosten wie zum Beispiel Löhne, Steuern, Telefon, Internet, Strom usw. All das kann man in der Preiskalkulation berücksichtigen. Es gibt einige Telefonfirmen, die bieten Geschäftskunden besondere Angebote zu günstigen Konditionen an. Ein gut durchdachter Businessplan kann sehr hilfreich bei der Aufnahme von Krediten sein. Er dient zur eigenen Orientierung sowie als Prüfelement und kann die Kreditgeber überzeugen.

Onlineshops können im Vergleich zu lokalen Geschäften Kosten-technisch vorteilhaft sein

Eine Option zu einem lokalen Geschäft kann ein Onlineshop sein. Hinsichtlich der Kosten ist diese Variante in einigen Fällen vorteilhafter. Ein Shopsystem wie JTL Shop 5 kann dann den Betrieb eines Onlineshops auch technisch nicht all zu kompliziert machen. Der Kapitalbedarf sowie die Fixkosten werden sich in Grenzen halten und man kann unter Umständen sogar mehr Kunden erreichen. Dazu wird kaum Fachpersonal benötigt und man kann sich seine Arbeitszeit normalerweise freier einteilen. JTL Shop 5 ist dabei ein Beispiel für ein sehr Kosten-effizient gestaltetes Shopsystem. Durch die eingesparten Kosten können Onlineshops ihre Produkte oft günstiger anbieten. Kunden können so Zeit (zum Beispiel Fahr-/Gehzeit, Wartezeit, Parkplatzsuche) und auch Geld sparen.

Finanzjongleur

Verwandte Beiträge

Read also x