Tagesgeld nach Corona

Nach der Wirtschaftskrise (ich gehe davon aus die kommt jetzt mit Corona) denken die Menschen zwei- und dreimal darüber nach, wie und wo sie ihr Geld sinnvoll anlegen können. Die Bankkunden verlangen eine sichere und dennoch lukrative Anlage. Es soll kein hohes Risiko eingegangen werden, aber dennoch eine sinnvolle Anlage gewährleistet sein. Schließlich soll das Geld nicht nutzlos unter dem Kopfkissen herumliegen. Welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr Geld sicher anzulegen, erfahren Sie hier.

Die Zeiten, in denen das Sparbuch noch rentabel verzinst wurde, sind längst vorbei. Um Geld sicher und gewinnbringend anzulegen, greifen viele Menschen zu Bausparverträgen. Der Nachteil dabei ist, dass das Geld nur für Bau- oder ähnliche Projekte verwendet werden darf. Andere sind deshalb auf Anlagen angewiesen, die mit einem hohen Risiko verbunden sind. Beide Möglichkeiten sind als suboptimal einzustufen. Glücklicherweise gibt es aber zahlreiche Alternativen zum Sparbuch, die hohe Zinsen bei gleicher Sicherheit bieten.

Ein Tagesgeldkonto ist ein verzinsliches Konto. Ein großer Vorteil gegenüber dem altmodischen Sparbuch ist die tägliche Verfügbarkeit des Guthabens. Zudem gibt es für ein solches Konto keine Kündigungsfrist. Sie können es daher jederzeit auflösen. Zum Beispiel, wenn der Zinssatz zu stark gesenkt wird. So wird zum Beispiel das Tagesgeld bei der Volkswagenbank mit 1,0 Prozent verzinst. Wenn Ihnen ein anderer Anbieter besser gefällt, können Sie einfach wechseln. Durch einen Zinsvergleich können Sie aus den zahlreichen Angeboten im Internet das Beste herausfinden. Apropos Internet: Tagesgeldkonten lassen sich bequem von zu Hause aus online verwalten. Wechseln Sie also schnell und einfach von einem Sparkonto auf ein Tagesgeldkonto. Ein Wechsel wird sich finanziell bemerkbar machen.

Finanzjongleur

Verwandte Beiträge

Read also x